Für alle, die gern mobil sind

Einfach, schnell und bargeldlos

Mit dem Handyticket ist der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bargeldlos möglich und 10% günstiger als auf herkömmlichen Weg!

geförderte Projekte

 
Die Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (VON GmbH) koordiniert den Öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) im Landkreis Görlitz und in einem Teil des Landkreises Bautzen (Sachsen). Der VON ist darüber hinaus für die Bahn- und Busverbindungen in die angrenzenden Landkreise sowie in die Nachbarländer Polen und Tschechien verantwortlich. Eine weitere Aufgabe des VON ist die Steigerung der Nutzung des Öffentlichen Verkehrs, zum Beispiel durch Marketingaktivitäten.

Über den Landkreis Görlitz

Der Landkreis Görlitz, in dem das SmartMove-Untersuchungsgebiet liegt, ist der östlichste Landkreis Deutschlands. Er gehört zu den am dünnsten besiedelten Regionen Sachsens: 260.000 Einwohner leben auf 2.106 km², was einer Bevölkerungsdichte von 124 Einwohnern pro km² entspricht (Sachsen: 221 Einw./km²; 2014). Zum Landkreis Görlitz gehören 53 Gemeinden, darunter 14 Städte.
Zwischen 1990 und 2014 schrumpfte die Bevölkerung um 29%. Zwar ist die Bevölkerungsentwicklung regional unterschiedlich und einige Gemeinden verzeichnen auch Zuwächse, jedoch wird allgemein für die Zukunft von einem weiteren Rückgang ausgegangen. Die Bevölkerungsabnahme ist hauptsächlich durch den Wegzug junger Menschen bedingt. Im Jahr 2014 lag der Anteil an Personen über 64 Jahren bei etwa 28%. 2030 könnte er bei 36% liegen. Der demografische Wandel hat bedeutende Auswirkungen auf den Arbeitsmarkt und auf das Mobilitätsverhalten in der Region. Zahlreiche Einwohner pendeln beruflich bedingt in andere Regionen.

Der straßengebundene Öffentliche Verkehr im Landkreis Görlitz

Der Nahverkehrsplan des Verbundraums definiert das Angebot wie folgt:

• Regionales Hauptnetz
• Regionales Hauptnetz mit verdichtetem Angebot
• Ergänzungsnetz
• Bedarfsverkehre
• Netz der Schülerverkehrslinien
• Stadtbusverkehre/Stadtbussysteme

Im Jahr 2014 bestand das Angebot des straßengebundenen ÖPNV im Landkreis Görlitz aus etwa 5,6 Millionen Fahrplankilometern, was einem Pro-Kopf-Angebot von 22 Fahrplankilometern pro Jahr entspricht.

SmartMove-Aktivitäten

Im Rahmen des Projekts SmartMove wurde eine Kampagne mit Aktiver Mobilitätsberatung durchgeführt. Gegenstand der Kampagne war eine schwach frequentierte Regionalbuslinie, die drei ländliche Gemeinden mit der Kreisstadt Görlitz verbindet. Mittels persönlich adressierter Briefe an die Haushalte entlang der Strecke und mit Informationsständen auf Märkten wurden heutige und potenzielle ÖPNV-Nutzer dazu aufgerufen, sich an der Kampagne zu beteiligen. Mithilfe von vorfrankierten Antwortkarten konnten sie ihr Interesse signalisieren. Zusätzlich erhöhten Aktive Maßnahmen – Präsentationen über den ÖPNV bei Vereinen sowie Stände auf Wochen- und Weihnachtsmärkten – den Bekanntheitsgrad der Kampagne im Einzugsgebiet der Buslinie.
Die Teilnehmer wurden per Telefon kontaktiert und ihr Informationsbedarf ermittelt. Einige nutzten auch den Online-Fragebogen. Dabei kamen zahlreiche Verbesserungsvorschläge bezüglich des Busverkehrs zur Sprache. Anschließend wurden die individuell zusammengestellten Informationspakete, bestehend aus allgemeinen Broschüren, persönlichen Info-Materialien und kleinen Werbegeschenken, an die Interessierten per Post versendet.


Ergebnisse

Von den knapp 1.800 angeschriebenen Haushalten haben 9% ihr Interesse an der Teilnahme an der Kampagne bekundet. Die Rückmeldung der Teilnehmer nach Erhalt der Informationspakete war sehr positiv: 91% gaben an, nach der Kampagne besser über den ÖPNV informiert zu sein. 14% der Pkw-Besitzer sind motiviert, die Benutzung ihres Pkw zu reduzieren, und 12% haben den Öffentlichen Verkehr dank der Kampagne bereits öfter genutzt als vorher. Durch die Verlagerung von Pkw-Fahrten auf den Bus können pro Jahr drei Tonnen CO2 eingespart werden. Außerdem gab die Kampagne den heutigen und potenziellen ÖPNV-Nutzern die Gelegenheit zur Äußerung von Meinungen und Verbesserungsvorschlägen, die für Aufgabenträger, Verkehrsverbund und Verkehrsunternehmen wertvolle Anregungen darstellen.

Online-Kurs:

»https://www.mobility-academy.eu/course/index.php?categoryid=24

Partner und Koordinator

1. Universität für Bodenkultur, Wien (Österreich)
2. Universität für Technologie, Krakau (Polen)
3. Stadt Burgos (Spanien)
4. Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH, Magdeburg (Deutschland)
5. Rupprecht Consult - Forschung & Beratung GmbH, Köln (Deutschland)
6. Kommunale Energieagentur von Almada (Portugal)
7. Aristoteles-Universität Thessaloniki (Griechenland)
8. Verkehrsverbund Rhein-Sieg GmbH, Köln (Deutschland)
9. Regionales Umweltzentrum für Mittel- und Osteuropa (Ungarn)
10. Universität von York (Großbritannien)
11. Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien GmbH, Bautzen (Deutschland)

NEISSE: GO