Für alle, die gern mobil sind

Einfach, schnell und bargeldlos

Mit dem Handyticket ist der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bargeldlos möglich und 10% günstiger als auf herkömmlichen Weg!

INTERREG IV B Programm Mitteleuropa (Central Europe)

Ist ein Programm der Europäischen Union zur Förderung der Zusammenarbeit zwischen den mitteleuropäischen Ländern

Improving Quality of life in small towns (Qualist) - Verbesserung der Lebensqualität in kleinen Städten

 
This project is implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-financed by the ERDF.
Im „Central Europe“-Projekt werden Maßnahmen entwickelt, mit denen auf den entstehenden demographischen und sozialen Wandel in kleinen Städten und ländlichen Regionen reagiert werden kann. Notwendig sind Reaktionen auf abnehmende Einwohnerzahlen, Änderungen in der Altersstruktur, in der sozialen Struktur u. a. m. Gleichzeitig müssen aber auch die Anforderungen von Pendlern, Schülern und jungen Familien erfüllt werden.

Untersuchungen werden beispielhaft für Partnerregionen in Sachsen (Vogtland und Niederlausitz-Oberschlesien), in Südböhmen (Jihocesky kraj ) und in Österreich (Waldviertel) geführt. Am Projekt sind neben dem ZVON weitere 10 Projektpartner aus Sachsen, Österreich und Tschechien beteiligt; Lead Partner ist das Sächsische Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr.

Der ZVON ist Hauptverantwortlicher für das Arbeitspaket 4 „Demographieorientierte Mobilitätskonzepte für kleine Städte“. Es sind Ziele und Vorschläge zu erarbeiten (und z. T. bereits umzusetzen), die darauf zielen, dass kleine Städte und ländliche Regionen durch differenzierte ÖPNV-Angebote im Stadt- und Regionalverkehr sowie in einer guten Anbindung an die Mittel- und Oberzentren eine höhere Lebensqualität erhalten.

In einer ersten Stufe wird ein „Mobilitätszustandsbericht“ erarbeitet, in dem die Situationen in den Partnerregionen und „best practice-Lösungen“ enthalten sind.

Weiterführend sind neuartige und flexible Formen des ÖPNV zu bewerten und auf ihre Eignung in dünnbesiedelten Regionen und kleinen Städten zu prüfen, um mit effizienten Nahverkehrsformen auf die veränderten Nachfragesituationen reagieren zu können.

In einem gesonderten Arbeitspunkt werden Bedingungen für Mobilitätszentralen mit grenzübergreifenden Aufgaben (zwischen 2 EU-Staaten) zusammengestellt und an einem konkreten Beispiel erprobt.

Am Ende der Arbeit steht die Ausarbeitung eines Mobilitätskonzepts „Central Europe Small Towns 2020“

Laufzeit des Projekts: Juni 2010 bis Juni 2013



Weitere Informationen finden Sie unter »http://qualist.eu
 

 

INTER-REGIO-Rail Beseitigung von Barrieren zur Planung und Nutzung des Schienenpersonennahverkehrs

Die Mobilität der Menschen in den Ländern und Regionen Europas nimmt zu – sei es auf dem täglichen Weg zur Arbeit oder zur Ausbildung, sei es im Freizeitverkehr. Der Schienenpersonennahverkehr (SPNV) sichert die Mobilität der Bevölkerung, schützt die knappen Ressourcen Umwelt und Landschaft und schafft Arbeitsplätze.
Ziel des Projektes „INTER-REGIO-Rail“ ist es, den SPNV in Mitteleuropa zu verbessern. Der Lead-Partner „Bundesarbeitsgemeinschaft Schienenpersonennahverkehr (BAG-SPNV)“ sowie die acht beteiligten Projektpartner, einschließlich ZVON, setzten dieses Ziel auf drei Ebenen um:
Einerseits sollen mit Hilfe von Studien und Pilotprojekten exemplarisch dargelegt werden, wie der SPNV durch eine bessere Organisation, mit einer besseren Infrastruktur und maßgeschneiderten Angeboten dauerhaft neue Nutzer gewinnen kann. Mit den Erkenntnissen aus diesen regionalen Projekten werden sich die Projektpartner bei den politischen Entscheidungsträgern auf regionaler, nationaler und europäischer Ebene einsetzten um die Rahmenbedingungen zur Organisation und Finanzierung des SPNV zu verbessern. Schließlich ist die fachliche Vernetzung der Aufgabenträger des SPNV und der Dialog mit den Verkehrsunternehmen, den Fahrgastverbänden, den lokalen Gebietskörperschaften und den externen Fachleuten wichtig.

Der Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien und die Region Niederschlesien befassen sich mit dem Pilotprojekt „grenzüberschreitende Vergabe von Verkehrsleistungen“.

Laufzeit des Projekts: 01.04.2010 bis 31.03.2013

weitere Informationen finden Sie unter:

»www.interregiorail.eu
 
This project is implemented through the CENTRAL EUROPE Programme co-financed by the ERDF.

13. bis 18.03. 2017 "Schau rein!" Woche der offenen Unternehmen in Sachsen

Kostenlos mit Bus und Bahn zu deinem »Schau rein!«-Angebot fahren: Das »Schau rein!«-Ticket macht`s möglich.

KOMM´RUM Tag

Bald mehr erfahren aber jetzt schon den 21.04.2017 vormerken.

NEISSE: GO