Für alle, die gern mobil sind

Einfach, schnell und bargeldlos

Mit dem Handyticket ist der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bargeldlos möglich und 10% günstiger als auf herkömmlichen Weg!

geförderte Projekte

Neues


Neue Verbindung von Sachsen nach Polen geht an den Start

Ab kommenden Samstag, den 03.02.2018, startet die neue »Bahnverbindung von Görlitz ins polnische Zielona Góra.

Zwischen den Städten an Oder und Neiße werden drei durchgehende Verbindungen pro Richtung angeboten. Die Züge starten am Görlitzer Bahnhof täglich um 09:07 Uhr, 11:07 Uhr und 17:07 Uhr. In der Gegenrichtung verkehren die Züge ab jeweils 07:41 Uhr, 13:44 Uhr und 15:45 Uhr ab Zielona Góra. Dabei kommen moderne PESA-Triebwagen der Przewozy Regionalne (PR) mit etwa 80-100 Sitzplätzen zum Einsatz. Reisende können ihre Fahrkarten direkt beim Kundenbetreuer im Zug erwerben. Mit dieser neuen Verbindung wird der grenzüberschreitende Verkehr über das Neißeviadukt weiter ausgebaut und neben den polnischen Destinationen Wrocław (Breslau) und Jelenia Góra (Hirschberg), welche schon seit längerem mit der Bahn ab Görlitz umsteigefrei erreichbar sind, um ein weiteres attraktives Angebot ergänzt.

Zielona Góra ist neben Gorzów Wielkopolski (Landsberg an der Warthe) eine der beiden Hauptstädte der Woiwodschaft Lebus. Die Altstadt mit historischen Gassen, dem Marktplatz, dem Rathaus und zahlreichen Einkaufsmöglichkeiten ist fußläufig nur wenige Minuten vom Bahnhof aus erreichbar. Unweit der Stadt befindet sich mit einer Rebfläche von ca. 200 ha eines der größten Weinbaugebiete Polens, wo vorwiegend Weißweinsorten angebaut werden. Der Weingarten mit dem Palmenhaus (Park Winny/Palmiarnia) ist ein weiteres lohnendes Ziel für Reisende. Die Gartenanlagen auf der Anhöhe sind ein Wahrzeichen von Zielona Góra gelten als das nördlichste geschlossene Weinbaugebiet der Welt.
 

Auch 2018 kostenlos mit Bus und Bahn zu Deinem SCHAU-REIN!-Angebot

„SCHAU REIN! - Die Woche der offenen Unternehmen Sachsen“ ist ein sächsisches Projekt zur Berufsorientierung von Schülern ab Klasse 7, die sich in der Praxis vor Ort über verschiedene Berufsbilder informieren können.

Die SCHAU-REIN!-Fahrkarte ist eine Tageskarte und gilt in der "Woche der offenen Unternehmen Sachsen" vom 12. - 17. März 2018 im Stadt- und Regionalverkehr in allen Nahverkehrszügen, Stadt- und Regionalbussen sowie Straßenbahnen (ausgenommen Sonderverkehrsmittel und alternative Bedienformen) am jeweils aufgedruckten Gültigkeitstag bis 22.00 Uhr. Die Fahrkarte ist personengebunden und gilt jeweils verbundintern bzw. sachsenweit und nur in der 2. Klasse.

 
Mit dem Schau-rein-Ticket fahren die Schülerinnen und Schüler in ganz Sachsen kostenfrei mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zu den Veranstaltungen ihrer Wahl. Das „Schau-rein-Ticket“ wird durch den Freistaat Sachsen gefördert sowie von den sächsischen Verkehrsverbünden und Verkehrsunternehmen unterstützt. Das Ticket kann bis zum 28. Februar bestellt werden.»www.schau-rein-sachsen.de

Gemeinsamer Liniennetzplan für die Eisenbahnen in Sachsen

Die fünf sächsischen Verkehrsverbünde haben ihren gemeinsamen Netzplan auf den neuesten Stand gebracht. „Eisenbahnen in Sachsen“ bietet einen Überblick über alle Bahn-Strecken im Freistaat sowie Informationen zu Tarifen und Kontaktmöglichkeiten. Die kompakte Karte ist ab sofort kostenfrei über unser »Bestellformular , bei allen Verkehrsverbünden, in den Zügen sowie in vielen Servicestellen erhältlich.

ZVON-Fahrplanbuch 2017/2018

Am 10.12.2017 ist der alljährliche Fahrplanwechsel. Das neue ZVON-Fahrplanbuch können Sie bei uns»bestellen . Erhältich ist es auch in einer der »Vertriebsstellen des ZVON und bei den Verkehrsunternehmen im ZVON-Verbundgebiet.

LinienKurier 2. Ausgabe 2017

Der neue Linienkurier des ZVON ist da. Erhältich ist das Kundenmagazin über das »Bestellformular oder als »Download .

Neues Fahrplankonzept im Zittauer Gebirge

Mit Beginn der Sommerferien 2017 wurde bereits das Fahrplanangebot an den Sams-, Sonn- und Feiertagen im Zittauer Gebirge erweitert. Ab dem 10. Dezember 2017 folgen nun als Stufe 2 weitere Änderungen auf den Linien 1, 4, 5 und 6 in den Ferien. Am Wochenende und in den Ferien werden die Linienführungen wie folgt geändert:

• Linie 1: Zittau - Hörnitz - Hainewalde - Großschönau (- Waltersdorf )
• Linie 4: Zittau - Hörnitz - Bertsdorf - Großschönau - Waltersdorf
• Linie 5: Zittau - Olbersdorf - Jonsdorf - Waltersdorf
• Linie 6: Zittau - Olbersdorf - Oybin - Lückendorf

Auf diesen Linien wird ein Zweistundentakt zwischen den jeweiligen Start- und Zielorten angeboten, auf der Linie 1 zunächst nur in den Ferien. Die Linien 1 und 4 fahren dabei im Stadtgebiet Zittau analog der Stadtbuslinie A. Beide Linien fahren versetzt zueinander, so dass sich in den Ferien zwischen dem Bahnhof Zittau und Hörnitz ein stündliches Angebot ergibt. Der Bus der Linie 4 wird am Endpunkt in Waltersdorf zur Linie 5 und fährt sofort über Jonsdorf und Olbersdorf zurück nach Zittau. Analog in der Gegenrichtung. So wird die Freizeit-Oase am Olbers- dorfer See, Bertsdorf und das TRIXI-Bad regelmäßig an das Zittauer Gebirge angeschlossen. Auch die Linien 5 und 6 verkehren alle zwei Stunden zueinander versetzt, so dass sich zwischen Olbersdorf und Zittau in den Ferien und am Wochenende ein Stundentakt ergibt. Alle vier genannten Linien haben am Bahnhof in Zittau Anschluss an die Regionalbahnen von und nach Cottbus. Nach Inbetriebnahme des derzeit im Umbau befindlichen Zittauer Bahnhofes und Umsetzung des ZVON-Zielnetzes im Dezember 2019, bestehen dann zudem auch jeweils gesicherte Anschlüsse von und nach Dresden sowie nach Sanierung des polnischen Abschnittes zwischen Zittau und Hrádek (nad Nisou) auch von und nach Liberec bzw.
Varnsdorf. Durch die Verlängerung der Linien 4, 5 und 6 sowie die gesicherten Anschlüsse zwischen den Linien 5 und 6 am Olbersdorfer Wendeplatz, wird die Linie 13 eingestellt. Das bisherige Angebot wird vollständig in die Linien 3 (nur an Schultagen) sowie 4, 5 und 6 integriert. Das Fahrplan-angebot an den Schultagen bleibt auf den genannten Linien zunächst unverändert. Die Linie 7 wird künftig nur noch an Schultagen bedient. Lückendorf kann dann an den übrigen Tagen im Zweistundentakt mit der verlängerten Linie 6 erreicht werden. Gleichzeitig wird auch die Linie 48 in den Ferien nur noch zwischen Neugersdorf und Großschönau verkehren.
 
 

Bekanntmachung des Zweckverbandes Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) zur öffentlichen Auslegung des Entwurfes des Nahverkehrsplanes für den Nahverkehrsraum Oberlausitz Niederschlesien

Alle Informationen zur Auslage, Einsichtnahme sowie für Stellungnahmen finden Sie unter »ZVON Nahverkehrsplan .


Firma "ASTEL" ist der Vereinbarung zum EURO-NEISSE-Ticket beigetreten

Am 10. April 2017 hat das Busunternehmen „ASTEL” die Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung der EURO-NYSA-Ticket auf den Stadtverkehrslinien in Zgorzelec unterzeichnet. Die Firma ASTEL hat Ihren Sitz in Zgorzelc und bedient die dortigen Stadtverkehrslinien 1, 2S und 3.

Seilbahn zum Jeschken beim EURO-NEISSE-Ticket mit Zuschlag nutzbar

Die CD hat darüber informiert, das für sämtliche Fahrten mit der Seilbahn seit dem 13.12.2015 ein Aufpreis erhoben wird, daher muss jeder Reisende vor dem Antritt der Fahrt zusammen mit dem Fahrausweis auch ein Zuschlagticket für die Seilbahn erwerben.
EURO-NEISSE-Tickets sind weiterhin auf der Seilbahn Liberec-Horní Hanychov−Ještěd für jeweils eine Fahrt hin und zurück anerkannt. Der Aufpreis zum EURO-NEISSE-Ticket beträgt 35,00 Kč pro Fahrtrichtung und Person und kann direkt an der Kasse der Seilbahn gelöst werden. Die Bezahlung ist in Kronen oder Euro möglich. Für die Beförderung von Hunden und Fahrrädern wird kein Zuschlagticket ausgegeben.

12. bis 17.03.2018 "Schau rein!" Woche der offenen Unternehmen Sachsen

SCHAU REIN! ist Sachsens größte Initiative zur Berufsorientierung.

NEISSE: GO