Für alle, die gern mobil sind

Einfach, schnell und bargeldlos

Mit dem Handyticket ist der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bargeldlos möglich und 10% günstiger als auf herkömmlichen Weg!

geförderte Projekte

Neues


Neues Wochenend - Fahrplankonzept im Zittauer Gebirge zum Ferienstart

Mit Beginn der Sommerferien wird das Fahrplanangebot an den Sam-, Sonn- und Feiertagen im Zittauer Gebirge erweitert. Ab dem 24. Juni fahren die Linien 4, 5, 6 und 13 alle zwei Stunden zwischen den jeweiligen Start- und Zielorten.
Die Linie 4 fährt dabei im Stadtgebiet Zittau analog der Stadtbuslinie A, wird bis nach Großschönau verlängert und ersetzt die bisherigen Fahrten auf der Linie 1. So wird die Freizeit-Oase am Olbersdorfer See und auch Bertsdorf nun per Fahrplan an das Zittauer Gebirge angeschlossen. In Großschönau am Bahnhof fährt die Linie 4 dann weiter als Linie 13 und verbindet Großschönau, das TRIXI-Bad, Waltersdorf, Jonsdorf, Olbersdorf, Oybin und Lückendorf miteinander. Am Wendeplatz in Olbersdorf bestehen wie bisher gesicherte Anschlüsse von und nach Zittau. Die Linien 5 und 6 verkehren alle zwei Stunden zueinander versetzt, so dass sich zwischen Olbersdorf und Zittau ein Stundentakt ergibt und die derzeitigen Taktlücken der Vergangenheit angehören. Die Linie 4, 5 und 6 haben am Bahnhof in Zittau Anschluss an die Regionalbahnen von und nach Cottbus. Nach Inbetriebnahme des derzeit im Umbau befindlichen Zittauer Bahnhofes und Umsetzung des ZVON-Zielnetzes im Dezember 2018, bestehen dann zudem auch jeweils gesicherte Anschlüsse von und nach Dresden sowie nach Sanierung des polnischen Abschnittes zwischen Zittau und Hradek nad Nisou auch von und nach Liberec bzw. Seifhennersdorf.

Das Fahrplanangebot bleibt von Montag bis Freitag auf den genannten Linien zunächst unverändert.
 

Durch die geänderte Linienführung zwischen Hörnitz und Großschönau (nun als Linie 4 über Bertsdorf anstatt als Linie 1, diese entfällt) werden die Haltestellen „Hörnitz Oberdorf“, „Hainewalde Charlottenruh“ und „Hainewalde Berghäuser“ nicht mehr bedient. Bei der Linie 7 entfallen einige Fahrten ersatzlos. Für die Haltestellen in Eichgraben und Zittau kann alternativ die Stadtbuslinie C und für die Haltestellen in Lückendorf die Linie 13 mit Anschluss in „Olbersdorf Wendeplatz“ von und nach Zittau genutzt werden. Stadtbuslinie A startet und endet ausschließlich in „Olbersdorf Freizeit-Oase“. Nach Hörnitz kann alternativ die Linie 4 genutzt werden. Die Wochendfahrten der Linie 48 entfallen ersatzlos. Alternativ können abschnittsweise die Linien 13, 24 und 56 genutzt werden. Linie 6 erhält eine neue Linienführung in Zittau! Die Haltestellen Dresdner Straße, Goldbach- und Rathenaustraße entfallen, dafür werden Dr. Brinitzer und Hältergasse bedient. Die Linien 4, 5 und 6 verkehren nur noch ab / bis Zittau Bahnhof.

Firma "ASTEL" ist der Vereinbarung zum EURO-NEISSE-Ticket beigetreten

Am 10. April 2017 hat das Busunternehmen „ASTEL” die Vereinbarung zur gegenseitigen Anerkennung der EURO-NYSA-Ticket auf den Stadtverkehrslinien in Zgorzelec unterzeichnet. Die Firma ASTEL hat Ihren Sitz in Zgorzelc und bedient die dortigen Stadtverkehrslinien 1, 2S und 3.

Neues Ticket der Deutschen Bahn AG zum 01.04.2017 - Das Lutherticket

2017 jährt sich zum 500. Mal die Veröffentlichung der 95 Thesen, die Martin Luther, der Überlieferung nach, an die Tür der Schlosskirche in Wittenberg schlug. Im gesamten Jahr gibt es in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen sowie in Berlin eine Vielzahl von Veranstaltungen und Ausstellungen. Zentrale Veranstaltungsorte sind Lutherstadt Wittenberg, Lutherstadt Eisleben, Eisenach und Berlin. Um die Fahrgästen den Besuch der Veranstaltungen mit einer Tagesreise oder mehrerer Veranstaltungsorte nacheinander zu ermöglichen, wurde das Luther-Ticket konzipiert.
Das Luther-Ticket ist ein Leistungsangebot mit dem vorhandene Angebote erweitert werden. Das Luther-Ticket allein stellt keine Fahrtberechtigung dar.
Mit dem Luther-Ticket erwirbt der Kunde die zeitliche Öffnung der Tarifangebote Sachsen-, Sachsen-Anhalt- und Thüringen-Ticket bzw. Regio120 Ticket / Regio120plus Ticket. Diese können damit Montag bis Freitag vor jeweils 9 Uhr genutzt werden.
 
23.03.2017

Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“

Die Landkreise Bautzen und Görlitz beteiligen sich gemeinsam an dem vom Bundesverkehrsministerium geförderten Modellvorhaben „Langfristige Sicherung von Versorgung und Mobilität in ländlichen Räumen“.
Es unterstützt Regionen, die sehr vom demografischen Wandel betroffen sind, neue Versorgungs- und Mobilitätsideen zu entwickeln.
Neben Kommunen und Dienstleistern aus den Bereichen Versorgung und Verkehr ist in dem bis Juni 2018 laufenden Projekt eine breite Öffentlichkeitsbeteiligung vorgesehen.
Erfahrungen, Anregungen und Vorschläge von Bürgerinnen und Bürgern sind elementar, um gemeinsam tragfähige und akzeptierte Lösungen zu finden.
Weitere Informationen zu dem Modellvorhaben erhalten Sie unter »www.mover-bz-gr.de .

Aktuelles zum Wechsel des Kundenvertragspartners!


Lieber Kunde von HandyTicket Deutschland,

der Kundenvertragspartnerwechsel hat systemseitig am 06.12.2016 stattgefunden. Wir wissen inzwischen, dass es bei einigen Fahrgästen Probleme bei der Nutzung der App gibt. Falls Sie auch betroffen sind, bitten wir Sie im Hauptmenü unter Konto/Einstellungen den button „Daten (der App) löschen“ zu betätigen. Danach müssen Sie Ihre gewünschte Region nochmal neu auswählen und wie gewohnt auf „Ticket kaufen“ gehen. Wenn das nicht zum Erfolg führt, wenden Sie sich bitte an unseren kostenfreien support 0800 9866 4636. Die Daten im Hintergrundsystem sind davon nicht betroffen.
Ihr ZVON-Team

ZVON-Fahrplanbuch 2016/2017

 
Wie in jedem Jahr, geben wir auch in diesem Jahr zum Fahrplanwechsel im Dezember das neue ZVON-Fahrplanbuch heraus. Zusätzlich zu den Eisenbahnlinien finden Sie im ZVON-Fahrplanbuch wie gewohnt alle Regional- und Stadtverkehrslinien im ZVON-Verbundgebiet, alle wichtigen verbundraumübergreifenden Bus- und Eisenbahnlinien sowie die Reisemöglichkeiten nach Tschechien und Polen.Gültigkeitsbeginn des neuen ZVON-Fahrplanbuches ist der 11. Dezember 2016!
Das neue Fahrplanbuch erhalten Sie ab sofort bei den Verkehrsunternehmen oder über »Bestellformulare auf www.zvon.de. Bei den Verkaufsagenturen ist das Fahrplanbuch ab 01. Dezember ebenfalls erhältlich.
 

ZVON-Liniennetzplan 2017

 




Pünktlich zum Fahrplanwechsel im Dezember erscheint auch der neue ZVON-Liniennetzplan. Er bietet einen kompletten Überblick über das gesamte Liniennetz im ZVON sowie über sämtliche Stadtverkehre. Den Liniennetzplan können Sie kostenfrei über »Liniennetzpläne bestellen

 

LinienKurier 03/2016

Die neue Ausgabe des ZVON-Linienkurier ist da.

Auch in diesem Heft finden Sie wieder viele aktuelle Informationen, interessante Berichte, Ausflugstipps in der Region und vieles mehr.

Über unser »Bestellformular können Sie sich den Linienkurier bequem und kostenlos nach Hause bestellen.

ZVON-mobil jetzt noch besser

Seit dem 01.09.2016 ist die relaunchte mobile Internetseite des ZVON online. Neben den bekannten Informationen gibt es auch neue Bereiche. Unser Ziel war es diese Seite zu verbessern und noch nutzerfreundlicher zu gestalten. Wir hoffen es ist uns gelungen und freuen uns auf Ihr Feedback. Mehr erfahren Sie unter »www.zvon-mobil.de
 

Änderung beim SMS-HandyTicket

Der Ticketkauf und –versand per SMS wird seid dem 30.06.2016 nicht mehr angeboten. Grund hierfür ist, dass die Anzahl der HandyTickets, die per Anruf (eventuell als Favorit auf Ihrem Handy gespeichert) bestellt und als SMS auf das Handy gesendet werden, in erheblichem Maße rückläufig war. Das bedeutet einen steigenden Aufwand für diesen Vertriebsweg. Alternativen sind der Kauf über eine kostenlose App oder über den Browser Ihres Mobiltelefons.
Wenn Sie über»LOGIN in Ihr Kundenportal gehen, finden Sie in der dann geöffneten Seite die aufgezeigten Alternativen und können die Einstellungen vornehmen. Sie haben die Möglichkeit, die für Sie in Frage kommende App herunterzuladen oder die mobile Webseite zu nutzen. Dabei folgen Sie den Hinweisen in der jeweiligen Beschreibung. Es ist keine neue Registrierung notwendig. Fast alle HandyTickets sind mit einem zweidimensionalen Barcode auf der Grundlage des einheitlichen Standards des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen (VDV) versehen. Zum einen ist dieser Weg sicherer und zum anderen schon ein weiterer Schritt in Richtung der Ausgabe von elektronischen Tickets (eTickets). Eine automatisierte Kontrolle der Barcodes ist jetzt schon möglich. In Abhängigkeit von abschließenden Tests ist ab Mai 2016 der Erwerb von Zeitkarten für eine Woche oder einen Monat als Printticket vorgesehen. Sie bekommen dann dieses Ticket als Datei und können es ausdrucken. Eine weitere Registrierung ist nicht erforderlich.

Für Fragen stehen wir Ihnen gern mit unserem kostenlosen INFO-Telefon zur Verfügung: 0800 9866 4636

EURO-NEISSE-Liniennetzplan 2016/2017

 

Die EURO-NEISSE-Tickets gelten auf allen Linien im ZVON-Verbundgebiet sowie auf einer Reihe ausgewählter Linien in der Republik Polen und der Tschechischen Republik. Im aktuellen EURO-NEISSE-Liniennetzplan findet Sie den kompletten Überblick sowie ausgewählte Stadtverkehrsgebiete zur Gültigkeit der Tickets. Den EURO-NEISSE-Liniennetzplan können Sie kostenfrei über »»Liniennetzpläne bestellen.

Seilbahn zum Jeschken beim EURO-NEISSE-Ticket mit Zuschlag nutzbar

Die CD hat darüber informiert, das für sämtliche Fahrten mit der Seilbahn seit dem 13.12.2015 ein Aufpreis erhoben wird, daher muss jeder Reisende vor dem Antritt der Fahrt zusammen mit dem Fahrausweis auch ein Zuschlagticket für die Seilbahn erwerben.
EURO-NEISSE-Tickets sind weiterhin auf der Seilbahn Liberec-Horní Hanychov−Ještěd für jeweils eine Fahrt hin und zurück anerkannt. Der Aufpreis zum EURO-NEISSE-Ticket beträgt 35,00 Kč pro Fahrtrichtung und Person und kann direkt an der Kasse der Seilbahn gelöst werden. Die Bezahlung ist in Kronen oder Euro möglich. Für die Beförderung von Hunden und Fahrrädern wird kein Zuschlagticket ausgegeben.

Neuer Busbahnhof in Görlitz am 13.12.2015 in Betrieb genommen

Der neue Busbahnhof liegt westlich des Bahnhofes in Görlitz und ist in Höhe der Salomonstraße über einen auch neu errichteten Kreisverkehr sehr gut angebunden. Der Busbahnhof bietet zur Ankunft und Abfahrt von Bussen fünf Steige. Mit dieser Anlage, die heutige Anforderungen an eine Verknüpfungsstelle erfüllt, werden Umstiege von Bus zu Bus, Bus zu Straßenbahn und Bus zu Zug sowie auch umgekehrt ermöglicht. Mit modernen Fahrgastinformationsanlagen werden alle Abfahrten der Busse, Straßenbahnen und Züge mit Echtzeiten und dem Abfahrtssteig angezeigt. Das bedeutet, dass die Fahrgäste über Abweichungen vom Fahrplan unterrichtet sind. Über größere Störungen im Betriebsablauf wird es in absehbarer Zeit auch Sofortmeldungen an diesen Anzeigen geben. Neben der Zuwegung zu den Steigen sind auch die Informationsanlagen barrierefrei zu erreichen und verfügen über Vorleseeinrichtungen für blinde und sehschwache Menschen. Trotz Lieferschwierigkeiten wird alles versucht, um die Fahrgastinformationsanlagen zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015 in Betrieb zu nehmen. Eine Toilettenanlage wird die moderne Verknüpfungsstelle ab Frühjahr 2016 vervollständigen.

Dadurch gibt es Änderungen der Halte am Bahnhof und im Stadtzentrum von Görlitz:
Die Linienwege bleiben unverändert. Am neuen Busbahnhof beginnen bzw. enden in der Regel die Regionalbuslinien. Einzelne Fahrten werden zum Demianiplatz zur neu eingerichteten Haltestelle Theater weitergeführt. Die Haltestelle Görlitz Bahnhof wird vom Regionalbusverkehr nicht mehr bedient. Fernbuslinien, die grenzüberschreitende Stadtverkehrslinie P und die polnischen Linie 3 halten nun ebenfalls auf dem neuen Busbahnhof. Am Görlitzer Bahnhofsvorplatz erfolgt wie bisher der Ein- und Ausstieg im Schienenersatzverkehr. Für den Umstieg vom Regionalbus auf den Stadtverkehr bzw. Eisenbahnverkehr ist unverändert die Haltestelle Görlitz Bahnhof/Südausgang zu nutzen. Die bisherige Regionalverkehrshaltestelle Görlitz Busbahnhof entfällt – neue Haltestelle: Görlitz Theater. Die bisherige Stadtverkehrshaltestelle Görlitz Busbahnhof entfällt – neue Haltestelle: Görlitz Brunnenstraße.


Ein erster sichtbarer Schritt in Richtung Elektronisches Fahrausweismanagement (EFM)

Seit 01. November werden fast alle Fahrausweise im ZVON-Gebiet mit einem zweidimensionalen Barcode ausgegeben. In diesem sind nach einem Standard des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen mit vielen Sicherheitsmerkmalen alle wichtigen Informationen aus dem Fahrausweis verschlüsselt. Diese 2-D- Barcodes können durch Busfahrer und Kontrolleure automatisch kontrolliert werden. Wenn Sie also vom Fahr- oder Kontrollpersonal aufgefordert werden Ihren Fahrausweis vor den Scanner zu halten, hat das seine Richtigkeit.
Die Grundlagen dafür wurden mit dem Aufbau des Rechnergestützten Regionalen Kommunikations- und Betriebsleitsystem geschaffen. Somit verfügen alle Verkaufsgeräte über entsprechende Ausgabe- und Leseeinrichtungen. Über weitere Schritte der Einführung eines EFM im ZVON werden wir berichten.
 
ZVON-Ticket mit Barcode

NEISSE: GO