NEISSE:GO

Testen Sie unser innovatives Planungssystem für Mobilität und Tourismus!
Jetzt mit winterlichen Ausflugstipps.

ZVON Vergleichsrechner

Clever fahren und sparen mit dem neuen Kostenvergleichsrechner

Neues


 

Geänderte Servicezeit am ZVON-INFO-Telefon zwischen den Feiertagen und über den Jahreswechsel

Das INFO-Telefon des Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) ist zwischen Weihnachten und Silvester verkürzt besetzt. An den Tagen 28.12. bis 30.12.2015 werden Anfragen von Fahrgästen zu Fahrplan und Tarif nur in der Zeit zwischen 7:30 und 17:30 Uhr beantwortet.

Am 24.12. sowie vom 31.12. ist das ZVON-INFO-Telefon nicht besetzt.

Neuer Busbahnhof in Görlitz wird am 13.12.2015 in Betrieb genommen

Der neue Busbahnhof liegt westlich des Bahnhofes in Görlitz und ist in Höhe der Salomonstraße über einen auch neu errichteten Kreisverkehr sehr gut angebunden. Der Busbahnhof bietet zur Ankunft und Abfahrt von Bussen fünf Steige. Mit dieser Anlage, die heutige Anforderungen an eine Verknüpfungsstelle erfüllt, werden Umstiege von Bus zu Bus, Bus zu Straßenbahn und Bus zu Zug sowie auch umgekehrt ermöglicht. Mit modernen Fahrgastinformationsanlagen werden alle Abfahrten der Busse, Straßenbahnen und Züge mit Echtzeiten und dem Abfahrtssteig angezeigt. Das bedeutet, dass die Fahrgäste über Abweichungen vom Fahrplan unterrichtet sind. Über größere Störungen im Betriebsablauf wird es in absehbarer Zeit auch Sofortmeldungen an diesen Anzeigen geben. Neben der Zuwegung zu den Steigen sind auch die Informationsanlagen barrierefrei zu erreichen und verfügen über Vorleseeinrichtungen für blinde und sehschwache Menschen. Trotz Lieferschwierigkeiten wird alles versucht, um die Fahrgastinformationsanlagen zum Fahrplanwechsel am 13.12.2015 in Betrieb zu nehmen. Eine Toilettenanlage wird die moderne Verknüpfungsstelle ab Frühjahr 2016 vervollständigen.

Dadurch gibt es Änderungen der Halte am Bahnhof und im Stadtzentrum von Görlitz:
Die Linienwege bleiben unverändert. Am neuen Busbahnhof beginnen bzw. enden in der Regel die Regionalbuslinien. Einzelne Fahrten werden zum Demianiplatz zur neu eingerichteten Haltestelle Theater weitergeführt. Die Haltestelle Görlitz Bahnhof wird vom Regionalbusverkehr nicht mehr bedient. Fernbuslinien, die grenzüberschreitende Stadtverkehrslinie P und die polnischen Linie 3 halten nun ebenfalls auf dem neuen Busbahnhof. Am Görlitzer Bahnhofsvorplatz erfolgt wie bisher der Ein- und Ausstieg im Schienenersatzverkehr. Für den Umstieg vom Regionalbus auf den Stadtverkehr bzw. Eisenbahnverkehr ist unverändert die Haltestelle Görlitz Bahnhof/Südausgang zu nutzen. Die bisherige Regionalverkehrshaltestelle Görlitz Busbahnhof entfällt – neue Haltestelle: Görlitz Theater. Die bisherige Stadtverkehrshaltestelle Görlitz Busbahnhof entfällt – neue Haltestelle: Görlitz Brunnenstraße.


ZVON-Fahrplanbuch 2015/2016

 

Wie in jedem Jahr, geben wir auch in diesem Jahr zum Fahrplanwechsel im Dezember das neue ZVON-Fahrplanbuch heraus. Zusätzlich zu den Eisenbahnlinien finden Sie im ZVON-Fahrplanbuch wie gewohnt alle Regional- und Stadtverkehrslinien im ZVON-Verbundgebiet, alle wichtigen verbundraumübergreifenden Bus- und Eisenbahnlinien sowie die Reisemöglichkeiten nach Tschechien und Polen.Gültigkeitsbeginn des neuen ZVON-Fahrplanbuches ist der 13. Dezember 2015!
Das neue Fahrplanbuch erhalten Sie ab dem 03. Dezember bei den Verkehrsunternehmen oder über »Bestellformulare auf www.zvon.de. Bei den Verkaufsagenturen ist das Fahrplanbuch ab 08. Dezember ebenfalls erhältlich.
 

ZVON-Liniennetzplan 2016



Pünktlich zum Fahrplanwechsel im Dezember erscheint auch der neue ZVON-Liniennetzplan. Er bietet einen kompletten Überblick über das gesamte Liniennetz im ZVON sowie über sämtliche Stadtverkehre. Den Liniennetzplan können Sie kostenfrei über »Liniennetzpläne bestellen
 

 

LinienKurier

Der neue Linienkurier des ZVON ist da. Informieren Sie sich über die aktuellen Themen wie:

- die Änderungen zum Fahrplanqwechsel
- Neuer Busbahnhof Görlitz
- Informationen zur Weihnachtszeit im ZVON
- Puckjagd unter freiem Himmel
- ...

Den Linienkurier können Sie downloaden:
 

 

FerienTicket Sachsen auch 2016

Die sächsischen Verkehrsverbünde haben sich auf eine Weiterführung des gemeinsamen Angebotes FerienTicket Sachsen in 2016 verständigt. Die Informationskampagne zum FerienTicket Sachsen 2016 ist noch in Abstimmung zwischen den sächsischen Verbünden. Auf »www.ssft.de ist das Ticket und die entsprechenden Informationen weiterhin enthalten.

Ein erster sichtbarer Schritt in Richtung Elektronisches Fahrausweismanagement (EFM)

Seit 01. November werden fast alle Fahrausweise im ZVON-Gebiet mit einem zweidimensionalen Barcode ausgegeben. In diesem sind nach einem Standard des Verbandes Deutscher Verkehrsunternehmen mit vielen Sicherheitsmerkmalen alle wichtigen Informationen aus dem Fahrausweis verschlüsselt. Diese 2-D- Barcodes können durch Busfahrer und Kontrolleure automatisch kontrolliert werden. Wenn Sie also vom Fahr- oder Kontrollpersonal aufgefordert werden Ihren Fahrausweis vor den Scanner zu halten, hat das seine Richtigkeit.
Die Grundlagen dafür wurden mit dem Aufbau des Rechnergestützten Regionalen Kommunikations- und Betriebsleitsystem geschaffen. Somit verfügen alle Verkaufsgeräte über entsprechende Ausgabe- und Leseeinrichtungen. Über weitere Schritte der Einführung eines EFM im ZVON werden wir berichten.
 
ZVON-Ticket mit Barcode

Anpassung VVO-ZVON-Übergangstarif

Zum 01. November 2015 erfolgt im Rahmen der Tarifanpassung im Verkehrsverbund Oberelbe (VVO) eine Preisanpassung des VVO-ZVON-Übergangstarifs. Die neue Preise sind in unserer Tarifauskunft hinterlegt bzw. können am kostenfreien ZVON-INFO-Telefon unter 0800-9866-4636 erfragt werden.

Tarifanpassung zum 01. August 2015

Zum 01. August 2015 werden Preis- und Produktänderungen im ZVON-Tarif wirksam. Grund für die Anpassung ist ein Antrag der Verkehrsunternehmen, welche die überproportional gestiegenen Kosten im Schülerverkehr durch deutlich gestiegene Reiseweiten geltend machten. Demgegenüber stehen sinkende Schülerzahlen in der Schülerbeförderung, da die Satzungen zur Schülerbeförderung in den Landkreisen geändert worden sind. Zudem sind die Personalkosten, Energiekosten und die Ersatzteilkosten enorm gestiegen. Auch mit Einführung des Mindestlohnes sind Steigerungen der Kosten verbunden.
Die wichtigsten Änderungen im Überblick: Der Grundpreis einer Tarifeinheit erhöht sich von 0,252 € auf 0,267 €. Damit steigt der Einstiegspreis (kürzeste mögliche Verbindung) im Regionalverkehr von 1,40 € auf 1,50 € für die Einzelfahrt (normal).
Ab dem 1. August wird die Struktur der Kleingruppenkarte sowie der EURO-NEISSE-Kleingruppenkarte geändert. Ähnlich, wie beim SachsenTicket wird es einen Grundpreis und einen Mitfahrerpreis
geben. Damit werden die Kleingruppenkarten flexibler gemacht.
Beim Angebot für Senioren (derzeit P60-Ticket) wird neben dem Preis auch die Altersgrenze angepasst. Künftig sind Kunden ab 63 Jahren berechtigt, die Monatskarten und Abo-Monatskarten für Senioren zu
erwerben. Kunden, die bereits über ein Abo verfügen, können dieses selbstverständlich behalten. Der Preis für die Monatskarte für Senioren steigt von 39 auf 42 €. Der Preis für Monatskarten im Abonnement steigt von 32 auf 34 €.
Für alle Schüler im Verbundgebiet wird ein attraktives Freizeitticket eingeführt. Schüler, die aufgrund der in der Satzung der Landkreise geregelten Mindestentfernung zwischen Schule und Wohnort, keinen
Anspruch auf einen gestützten Fahrschein haben, können ab August 2015 ein neues Produkt erwerben. Mit dem neuen FLEXX solo können Schüler von der Schule nach Hause fahren. Es gilt an allen Schultagen nach 12:00 Uhr im gesamten Verbundgebiet. An Wochenenden, Ferientagen und Feiertagen gilt das Ticket ganztägig. Damit wird auch Schülern, die nah an der Schule wohnen, die Möglichkeit eingeräumt, sich in ihrer Freizeit günstig im Verbundgebiet zu bewegen. Preis im Abo 17,- €; Einzelpreis: 20,- €
In allen Stadtverkehren wird eine Wochenkarte eingeführt. Preis Wochenkarte normal: 12,- €; Preis Wochenkarte ermäßigt: 9,- € Die Tageskarte in den Stadtverkehren wird von 3,- € auf 3,50 € erhöht.
Folgende Produkte sind von der Anpassung nicht betroffen: Tageskarte Verbundraum ermäßigt, Fahrradtageskarte Fahrradmonatskarte 18-Uhr-Abendkarte FLEXX-Ticket SuperSommerFerienTicket

 

Servicezeit am ZVON-INFO-Telefon

Das INFO-Telefon des Zweckverband Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien (ZVON) ist ab dem 01. Juni in der Zeit zwischen 7:00 und 18:00 Uhr erreichbar.

 

Der ZVON wird „mobiler“

Echtzeitdaten gibt es beim ZVON aufs Handy

Seit dem 14.12.2014 ist die mobile Anwendung des ZVON online. Das bedeutet, dass die Fahrgäste sich zu aktuellen Fahrplänen oder der nächstgelegenen Haltestelle ganz bequem von unterwegs aus informieren können.
Unter»www.zvon-mobil.de haben wir eine sehr einfach handelbare Anwendung entwickelt, die keinen Download erfordert. Jeder kann die Anwendung über seinen Internetbrowser nutzen.

Angeboten werden auf der mobilen Seite nur die Daten, die der Nutzer unterwegs benötigt:

- Fahrplanauskunft
- Ermittlung der nächstgelegenen Haltestelle
- aktuelle Abfahrten in Echtzeit (inkl. Verspätungen)
- Tarifauskunft
- Verlinkung zum ZVON-Handyticket
- Baustellenhinweise / Fahrplanänderungen

Fragen von Fahrgästen zur mobilen Anwendung beantworten die Mitarbeiterinnen am ZVON-INFO-Telefon von Montag-Freitag zwischen 6:30 Uhr und 18:00 Uhr unter 0800-9866-4636 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz und den deutschen Mobilfunknetzen).

Für alle, die gern mobil sind