Für alle, die gern mobil sind

Einfach, schnell und bargeldlos

Mit dem Handyticket ist der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bargeldlos möglich und 10% günstiger als auf herkömmlichen Weg!

geförderte Projekte

Kooperationsprogramms zur Förderung der grenzübergreifenden Zusammenarbeit 2014 - 2020 zwischen dem Freistaat Sachsen und der Tschechischen Republik

 
 

Projekt „Weiterentwicklung Euro-Neiße-Tickets - ENT future 2020“

Leadpartner: Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien GmbH (VON GmbH)

Projektpartner: KORID LK, spol. s r.o. – Koordinátor veřejné dopravy Libereckého kraje (»www.korid.cz )

Die Verkehrsverbund Oberlausitz-Niederschlesien GmbH (VON GmbH) und der KORID LK, spol. s r.o. – Koordinátor veřejné dopravy Libereckého kraje arbeiten bereits seit längerem zu operativen und strategischen Fragen des SPNV/ÖPNV in der Euroregion zusammen. Aus dieser Zusammenarbeit entstand die Idee eines gemeinsamen Projektantrages für die Weiterentwicklung der Euro-Neiße-Tickets.

Im Vordergrund der Projektarbeit stehen insbesondere die Abstimmung und der Erfahrungs-austausch mit den Partnern in Tschechien. Durch den trinationalen Geltungsbereich des ENT sind darüber hinaus zusätzlich auch die polnischen Partner einzubeziehen.

Mittels von direkten Erhebungen/Befragungen in den Fahrzeugen sollen die Erkenntnisse, Probleme und Entwicklungswünsche der Fahrgäste und Nutzer der Euro-Neiße-Tickets erfasst werden. Neben den Erfahrungen aus unser Region sollen durch direkten Kontakt / Erfahrungsaustausch mit anderen Grenzregionen, welche ebenfalls grenzüberschreitende Fahrscheinangebote anbieten, erfolgen.
Ausgehend von den gesammelten Erkenntnissen sowie den Erfahrungen der beteiligten Ver-kehrsunternehmen werden in Analysen und Studien die Schritte der weiteren Entwicklung in Bezug auf Einbeziehung von touristischen Aktivitäten/Akteuren sowie der Weiterentwicklung und Verbesserung der Vertriebskanäle als auch die Qualifizierung und weitere Ausdifferenzierung des Fahrscheinangebotes der Euro-Neiße-Tickets erfolgen.

Projektziele:

• Beitrag zur besseren Mobilität der Menschen als Voraussetzung für die Zusammenarbeit und das Zusammenwachsen in der Grenzregion/im Dreiländereck
• ÖPNV als wesentlichen Bestandteil der Daseinsvorsorge im Grenzraum stärken
• Abbau von Tarifhemmnissen und somit Schaffung besserer Voraussetzung zur Nut-zung des ÖPNV im Grenzraum (als Alternative zum Auto)
• günstiges, attraktives und abgestimmtes Tarifangebot für die ÖPNV-Nutzer (Bewoh-ner, Touristen)
• Stärkung der touristisch geprägten Euroregion durch spezielle grenzüberschreitende Tarifprodukte
• verbesserte und mehrsprachige Fahrplaninformation durch die Kooperation der deut-schen mit den tschechischen Verkehrsunternehmen (Berücksichtigung aktueller deut-scher und tschechischer Fahrpläne in der Fahrplanauskunft für das Euro-Neiße-Gebiet).
• gemeinsam mit den beteiligten Aufgabenträgern in Deutschland und Tschechien sind die Grundlagen zur Bildung einer verbindlichen Form der Zusammenarbeit zu prüfen, welche folgende Bereiche umfassen:
- gemeinsame grenzübergreifende Tarife
- mögliche Einnahmeaufteilungssysteme
- abgestimmte Angebote
- gemeinsame Marketingaktivitäten
- Fahrgastinformationen
- Integration touristischer Angebote
- abgestimmter Vertrieb

Projektergebnisse:

a) Weiterentwicklung des Tarifsystems
b) Ansätze für ein Einnahmeaufteilungsverfahren
c) Weiterentwicklung von Vertriebsstrukturen
d) Touristische Kooperation, Bildung einer Dachmarke für den ÖPNV im Dreiländereck, Voraussetzungen für eine gemeinsame Organisationsstruktur

Zielgruppen: Einwohner, Touristen, Verkehrsunternehmen und touristische Leistungserbringer im Dreiländereck

Projektzeitraum: 11.02.2016 bis 30.09.2019

Projektkosten: 664.999,50 Euro (VON: 453.808,50 Euro; KORID: 211.191,00 Euro)

Projektförderung: 85 % - 565.249,57 Euro (VON: 385.737,22 Euro; KORID: 179.512,35 Euro)

NEISSE: GO