Für alle, die gern mobil sind

Einfach, schnell und bargeldlos

Mit dem Handyticket ist der Fahrscheinkauf per Mobiltelefon rund um die Uhr bargeldlos möglich und 10% günstiger als auf herkömmlichen Weg!

geförderte Projekte


Bahnverkehr

Durch Verzögerungen im Bauablauf dauern die Beeinträchtigungen des Verkehrs am Bahnhof Zittau länger als geplant und über den Fahrplanwechsel hinaus an, dadurch kann der Regelfahrplan erst zu einem späteren Zeitpunkt aufgenommen werden.

KBS 230 / 235
Zusätzlicher Zug 74097 Bischofswerda – Görlitz, 15.08 Uhr ab Dresden Hbf. mit Teilung in Bischofswerda, Zug 5257 Bischofswerda – Zittau mit geänderten Fahrzeiten ab Bischofswerda.
Zusätzlicher Zug 74099 Bischofswerda – Görlitz, 17.08 Uhr ab Dresden Hbf. mit Teilung in Bischofswerda, Zug 5259 mit geänderten Fahrzeiten ab Bischofswerda.
Zug 74160 verkehrt bereits ab Zittau 05.45 Uhr mit Halten des Regionalexpress zwischen Zittau und Ebersbach.
Geänderte Fahrzeiten der Züge 5254, 5256, 5253.

KBS 255 / 260
Das Angebot im kleinen Grenzverkehr zwischen Görlitz und Zgorzelec wird ausgeweitet, dabei wird erstmals ein täglicher Taktfahrplan angeboten. Die Züge der KD fahren von/nach Jelenia Góra und Wegliniec wie auch 2017 nur in anderer zeitlicher Lage. Der geplante Verkehr der PR nach/von Zielona Gora wird "zeitnah" aufgenommen. Derzeit verkehren die Züge PR-Züge nur im Abschnitt Zielona Gora – Zgorzelec. Grund für die Verzögerung sind nach Angaben der DLB ausstehende Unterlagen seitens der PR, die aber Voraussetzung für Betriebsaufnahme sind.

Hier geht es zu den aktuellen »polnischen Fahrplänen .

Landkreis Bautzen

Im Auftrag des Landkreises Bautzen nehmen die Busunternehmen zum Fahrplanwechsel Änderungen an ihren Fahrplänen vor. Neben geringfügigen Fahrzeitverschiebungen, Anpassungen im Linienweg gibt es auf einigen Linien neue Fahrten. Auch Änderungen, die bereits seit dem kleinen Fahrplanwechsel am 30.07.2017 bestehen, sind nun in den Fahrplänen enthalten. Betroffen sind die Linien 104, 105, 106, 111, 118, 119, 127, 185 und 190.

Auf der Stadtverkehrslinie 21 in Kamenz, verkehren alle Fahrten 2 Minuten früher ab Kamenz Flugplatz, ab Kamenz Bahnhof dann unverändert weiter.

Nach den umfangreichen Straßenbaumaßnahmen in Seeligstadt kann der neue Busplatz seit 01.11.2017 voll genutzt werden. Der Umstieg zwischen den Linien 193, 265 und 310 wurde von der Hauptstraße an die Fischbacher Straße verlegt und ist damit viel sicherer geworden.

Die Regionalbus Oberlausitz GmbH übernimmt zum Fahrplanwechsel die Linien 304, 305 sowie 310 der RVD.

Landkreis Görlitz

Die Haltestelle „Görlitz Theater“ wird ab dem Fahrplanwechsel in Fahrtrichtung „Görlitz Jägerkaserne“ nur noch zum Ausstieg genutzt. Alternativ erfolgt dann der Einstieg zunächst für ein Fahrplanjahr versuchsweise an der Haltestelle „Görlitz Demianiplatz“ des Stadtverkehrs. Das betrifft einzelne Fahrten der Linien 136 und 137 sowie alle Fahrten stadtauswärts der Linien 138,139, 140, 143 und 145.

Auf der Linie 138 werden an Schultagen zwei neue Fahrten mit Start um 05:44 Uhr bzw. um 11:00 Uhr ab „Niesky Busbahnhof“ eingerichtet. Beiden Fahrten verkehren ab „Kodersdorf Gerichtskretscham“ sofort weiter als Linie 136 über Schöpstal bis nach Görlitz.

Die Fahrt 001 der Linie 147 startet künftig nur noch an Schultagen und dann nicht mehr in Görlitz sondern um 06:53 Uhr erst an der Haltestelle „Schönau-Berzdorf Schule“. Auf der gleichen Linie wird zudem die Fahrt 011 als reguläre Fahrt angeboten.

Ab dem Fahrplanwechsel fährt die Fahrt 015 der Linie 256 über „Sprey“ und „Bärwalde“, dafür wird die Fahrt 024 von „Uhyst Gaststätte“ direkt nach „Boxberg Busbahnhof“ geführt.

Die Fahrt 001 der Linie 264 startet ab den 11.12.2017 13 Minuten früher in Weißwasser und verkehrt nach der Bedienung von „Schleife Bahnhof“ über Mühlrose, dafür entfällt die Fahrt 004 ersatzlos. Fahrgäste aus Mulkwitz und Rohne können alternativ die Fahrt 002 der Linie 259 nutzen.

Auf der Schülerlinie S12 war eine Fahrzeitanpassung an den tatsächlichen Bedarf notwendig, so dass die Fahrt 001 4 Minuten früher in Leuba und Ostritz abfahren muss.

Nach Beendigung der Bauarbeiten in Löbau und der Inbetriebnahme der Haltestelle Löbau Neumarkt erfolgen Linienänderungen im Stadtgebiet. Betroffen sind die Haltestellen Neumarkt, Pestalozzistraße, Katzenturm und Neusalzaer auf den Linien 27, 50, 52, 53, 55, 56, 60, Stadtverkehr 67 und einige Schülerlinien S08, S09, S10, S14, S19. Bitte Aushangfahrplan und Informationen auf www.zvon.de beachten.

Beim neuen »Fahrplankonzept im Zittauer Gebirge tritt Stufe 2 in Kraft.

Tarifinformationen

Trilex-Tagesticket und Sachsenticket
Anpassung des Mitfahrerpreises um 1 € von aktuell 6 € auf neu 7 € je Person. Der Grundpreis bleibt jeweils unverändert.

Dresden-Wroclaw-Spezial
Erhält eine neue Struktur. Zukünftig gibt es das Ticket für 1 – 5 Personen mit separater Preisbildung, die Angebote Single/ Familie/ Gruppe fallen dafür weg.

Lutherticket
Das Aktionsangebot wird zum 10.12.2017 eingestellt. Damit ist die Kombination mit einem Länderticket und verbunden mit Nutzung der Züge Montag bis Freitag vor 9 Uhr nicht mehr möglich. Der Erwerb ist letztmalig am 08.12.2017 möglich.

Abo sofort
Der Abschluss eines Abonnements ist nun jederzeit möglich. Das Ticket wird sofort im Vorverkauf ausgegeben, wenn gleichzeitig ein Abo-Vertrag abgeschlossen und der erste Monat direkt bezahlt wird. (Nicht bei der RBO erhältlich.)

ONLINETICKET / PRINTTICKET

Der ZVON erweitert sein Online-Ticketangebot. Ab 01. Januar 2018 werden im Verbundgebiet auch Printtickets vertrieben. Dieser Fahrschein ist die ausgedruckte Variante des elektronischen Tickets. Um es zu erwerben, braucht man lediglich einen Computer mit Internetverbindung und Drucker. Praktisch und unkompliziert - rund um die Uhr. Im ersten Schritt werden testweise Wochen- und Monatskarten zum Normalpreis als Printticket angeboten. Am einfachsten können es die Nutzer des HandyTickets Deutschlands verwenden. Wer bereits auf dieser Plattform registriert ist, kann automatisch auch das Printticket ohne Bargeld über den PC oder sein smartphone kaufen, muss es aber auf jeden Fall ausdrucken. Alle anderen Reisenden müssen sich zuerst über HandyTicket Deutschland »www.handyticket. de registrieren. Danach kann schon fast die Fahrt losgehen. Die Zahlung der Fahrkarte erfolgt entweder über Lastschrift oder Kreditkarte. Der Fahrgast, auf dessen Name das Ticket gekauft wurde, muss bei der Fahrt dabei sein und sich bei einer Kontrolle mit einem amtlichen Ausweis mit Lichtbild ausweisen können. Auf dem Ticket werden Daten zum Personalausweis Name und Geburtsdatum des Nutzers angezeigt. Printtickets gelten nur in Papierform, d.h. sie können z.B. bei einer Kontrolle nicht auf dem Display eines mobilen Gerätes (Smartphone, Tablet) angezeigt werden.

Der ZVON wünscht allen eine schöne Advents- und Weihnachtszeit.

Und noch ein Tip:
Auf »NEISSE-GO gibt es tolle Weihnachtsmärkte und Wintertouren zu entdecken.

NEISSE: GO