Film

18. Bautzener Burgfilmnächte

Einfach mal was Schönes
Vorfilm – „Allein“ – Film AG Oberschule Gesundbrunnen, mit Team und Leiter Robert Heber

11.06.2024 um 21:30 Uhr Burgtheater, Hof
D 2022, Regie: Karoline Herfurth, FSK 12
Was tun, wenn die biologische Uhr immer lauter wird und weit und breit kein passender Partner in Sicht? Karla (Karoline Herfurth) ist 39, Radiomoderatorin einer nächtlichen Musiksendung und mal wieder Single. Sie sehnt sich danach, ein Kind zu bekommen und endlich eine richtige Familie zu gründen, doch unter Zeitdruck einen passenden Partner zu finden ist gar nicht so leicht. Also beschließt sie, sich ihren Kinderwunsch selbst zu erfüllen. Und plötzlich haben alle eine Meinung. In ihrem vierten Kinofilm beschäftigt sich Karoline Herfurth als Regisseurin, Hauptdarstellerin und Co-Autorin mit der Frage, was Familie bedeutet und wie man in dem ganzen Chaos von umkämpften Familien- und Rollenbildern einen kühlen Kopf bewahren kann. Auf vielen Umwegen lernt Karla, sich von Konventionen und Erwartungen zu lösen und ihre eigenen Träume zu wagen.
Die Mittagsfrau
D, LUX, CH 2023, FSK 16
Berührende Verfilmung von Julia Francks Bestseller Roman, der auch in Bautzen spielt
Die junge Helene wächst mit ihrer Schwester Martha in Bautzen auf. Beide zieht es in das aufregende Berlin der wilden 20er Jahre. Während Martha sich im Party- und Drogenrausch verliert, will Helene Medizin studieren und Ärztin werden. In Karl findet sie die Liebe ihres Lebens. Die Tür zur Welt scheint für sie weit offen zu stehen. Mit Karls jähem Tod und dem gesellschaftlichen Umsturz durch die Nazis begegnet sie Wilhelm, der sich unsterblich in sie verliebt. Doch ihre Lebensenergie und ihr starker Wille vertragen sich nicht mit Wilhelms traditionellen Rollenbildern und ihrer Mutterschaft. Helene trifft eine ungeheuerliche Entscheidung. Barbara Alberts Verfilmung von Julia Francks mit dem Deutschen Buchpreis ausgezeichneten Bestseller „Die Mittagsfrau“ ist eine mitreißende Hommage an weibliche Körperlichkeit und Selbstermächtigung.
Eine Dramatisierung des Romans stand bereits 2013 auf dem Spielplan des Bautzener Theaters.
Ein Feuerwerk für die Kleinstadt
BAUTZEN PREMIERE des ersten Lausitzer Spielfilms von Lausitzern mit Lausitzern

25.06.2024 um 21:30 Uhr Burgtheater, Hof
D 2024

Der Lausitzer Filmemacher Erik Schiesko sagte sich: „Die Lausitz gehört auf die große Leinwand!“ Und unter dem Label Lusatiafilm hat er das gemeinsam mit seiner Autorin Sophie Riedel geschafft: Der erste Kino-Spielfilm über das Leben in einer Lausitzer Kleinstadt von Lausitzern mit Lausitzern ist fertig und feiert nun auch in Bautzen endlich Premiere. Gedreht wurde in Spremberg, vor allem mit Laienschauspielern, aber auch mit Profis wie den Schauspielerinnen Petra-Maria Wenzel und Božena Bjarsch – und mit Inspirationen aus der Region. Man hat das Gefühl, die ganze Stadt war am Dreh beteiligt. Die Komödie spielt an einem einzigen Sommertag. Spremberg bildet zwar die Kulisse, es ist aber kein Film über die Stadt, sondern es geht um das Leben und Lieben in einer typischen Lausitzer Kleinstadt. Fünf miteinander verstrickte Geschichten werden kapitelweise erzählt. Herausgekommen ist ein Feuerwerk komödiantischer Situationen, das durch eine kluge Dramaturgie eindrucksvoll gezündet wird. Verpassen Sie dieses einmalige Kinoerlebnis auf gar keinen Fall!
Mittagsstunde
Vorfilm „Wohin“ – Film AG Oberschule Gesundbrunnen

02.07.2024 um 21:30 Uhr Burgtheater, Hof
D 2022, FSK 12
Ingwer, 47 Jahre alt und Dozent an der Kieler Uni, fragt sich schon länger, wo eigentlich sein Platz im Leben sein könnte. Als seine Eltern nicht mehr allein klarkommen, beschließt er, dem Leben in der Stadt den Rücken zu kehren, um in seinem Heimatdorf im nordfriesischen Nirgendwo ein Sabbatical zu verbringen. Doch den Ort seiner Kindheit erkennt er kaum wieder: auf den Straßen kaum Menschen, keine Dorfschule, kein Tante-Emma-Laden, keine alte Kastanie auf dem Dorfplatz, keine Störche, auf den Feldern wächst nur noch Mais, aus gewundenen Landstraßen wurden begradigte Schnellstraßen. Als wäre eine ganze Welt versunken. Wann hat dieser Niedergang begonnen? Als Ingwer zum Studium ging und seine Eltern mit dem Gasthof sitzen ließ? Wann verschwand die Mittagsruhe mit all ihren Herrlichkeiten und Heimlichkeiten? – Der Vater hält immer noch stur hinter seinem Tresen im alten Dorfkrug die Stellung, während seine Frau mehr und mehr ihren Verstand verliert. Beide lassen Ingwer spüren, dass er sich schon viel zu lange nicht um sie gekümmert hat. Und nur in kleinen Schritten erkennt er, dass er noch längst nicht alle Geheimnisse entblättert hat. Der Film beruht auf dem gleichnamigen Bestseller von Dörte Hansen und ist prominent besetzt mit Charly Hübner und
Gabriela Maria Schmeide.
Es ist nur eine Phase, Hase
D 2022, FSK 12
Paul und Emilia waren immer das Traumpaar. Er, Autor einiger erfolgreicher Romane über die Generation Golf, sie Synchronsprecherin für Telenovelas, gemeinsam haben sie drei Kinder: Bo, der alles wissen möchte, Marie, die alles weiß, und Fe, die immer wütend ist. Es könnte so schön sein. Doch plötzlich sind da Anzeichen von Alterspubertät: „Ein krisenhafter Zustand der Unsicherheit in der Mitte des Lebens, in dem die Betroffenen, hormonell schwer verwirrt, den Sinn ihres bisherigen Daseins kritisch überdenken und in Zweifel ziehen.“ Aber mit Ende 40 kommen eben die körperlichen Einschläge näher. Die Haare werden dünner, die Sehkraft nimmt ab und die Libido ebenso. Irgendwann dämmert es den Beiden: Jung sind nur noch die anderen. Als Emilia nach einem One-Night-Stand mit dem jüngeren Ruben eine Beziehungspause möchte und sich ins Leben stürzt, schaut Paul in den Abgrund. Seine Freunde Theo und Jonathan stehen ihm mit fragwürdigen Ratschlägen zur Seite, sein Verleger lehnt sein neues Manuskript als „hoffnungslos“ ab. Paul greift in seiner Verzweiflung zu Antidepressiva und Testosterontabletten und beginnt eine Affäre mit der jungen Lehrerin seiner Tochter, was seinem Dasein allerdings auch nicht viel Würde einhaucht. Nichts bringt ihm das zurück, was er vermisst: seine Jugend und Emilia. Auf dem 50. Geburtstag einer gemeinsamen Freundin treffen sich Paul und Emilia wieder – die Situation eskaliert und eine Scheidung scheint unvermeidlich…
Diese Komödie entstand nach dem gleichnamigen Spiegelbestseller von Maxim Leo & Jochen Gutsch. Mit Christoph Maria Herbst, Christiane Paul, Jürgen Vogel, Ulrich Tukur, Cordula Stratmann u.a.
Zurück
Informationen

25.06.2024 13:27 - 13:27
Burgtheater Bautzen

Weitere Termine
Juni
25.06.2024 – 21:30
Juli
02.07.2024 – 21:30 09.07.2024 – 21:30

Diese Website verwendet Cookies und Technologien externer Dienstleister. Einige von ihnen sind notwendig, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern. Bei diesen Techniken können personenbezogene Daten gesammelt werden. Wir möchten Ihnen hier die Möglichkeit bieten, selbst zu entscheiden welche Dienste/[-]Anbieter Ihre Daten erhalten dürfen. Sie können Ihre Auswahl später jederzeit auf unserer Seite Datenschutz im dort bereitgestellten Formular ändern/[-]widerrufen.

Alternativ können Sie dies auch verweigern.